Authentisch Ich sein

Posted by on Jul 15, 2019 in Allgemein

Das LEBEN genießen und aus dem Funktionsmodus aussteigen!

Wer bin ich eigentlich? Was will ich eigentlich wirklich?

Diese Fragen ploppen oft auf, wenn man gerade in eine wie auch immer geartete Krise rauscht oder das Gefühl hat, das Leben lebt einen.

„Ich muss dies und jenes… blablabla“ und habe gar keine Zeit und während man die ganze Zeit irgendeiner selbstauferlegten Pflicht nachgeht oder einer konstruierten Vorstellung von sich Selbst nachjagt, vergisst man das Leben bewusst zu genießen und es zieht an einem vorbei.

Man denkt, man weiß wer man ist und was man will und dann dämmert es einem vielleicht, dass da eigentlich noch viel mehr ist, was entdeckt und erlebt werden will und das irgendwas nicht mehr passt und nicht stimmig ist. Vielleicht wird Leere und Unruhe spürbar. Oft werden diese lebendigen und gesunden Impulse aber unbewusst mit verschiedenen Ablenkungen niedergedrückt. Süchte jeglicher Art helfen dabei zu kompensieren, bis es oft Richtung Krise geht.

Das Wort Krise bedeutet aber auch Chance!

Oft gibt es so eine Idee davon, wer man ist und wie man zu sein hat, aber das ist eben oft eine Idee, so ein Konstrukt, das aus einem bestimmten Erfahrungsaspekt stammt und/oder aus dem Kopf kommt und nicht aus dem Herzen oder dem ganzen Sein.

Was bedeutet es eigentlich authentisch ICH zu sein und zu leben?

Das bedeutet mit sich Selbst und all seinen unterschiedlichen Persönlichkeits-Anteilen verbunden zu sein. Dieses Ziel bringt oft eine turbulente Reise mit sich, die einen durch viele Gefühle hindurch zurück nach Hause zu sich Selbst bringt.

Diese Reise erfordert Mut und Neugierde auf sich Selbst. Man verlässt dafür das sichere Terrain des eigenen Hauses, gebaut aus Vorstellungen über sich Selbst, die oft nicht mehr so stimmen und zu Blockaden geworden sind.

Die meisten Menschen leben lieber in einem selbst konstruierten Gefängnis aus festen Vorstellungen von sich Selbst und wie das Leben zu sein hat, als sich auf den Weg zu machen und neue Erfahrungen zu erkunden.

Auch wenn es oft nervt oder unangenehm ist, so bringt das Gewohnte doch den großen Vorteil des bekannten und scheinbar sicheren mit sich. Aber was, wenn man sich bei sich selbst einfach nicht mehr zu Hause fühlt, sich vielleicht sogar fake vorkommt oder körperliche und psychische Symptome hat?